BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Düsseldorf Classics: Zur Abwechslung 10-Ball

Nach mehr als einem Jahr Abwesenheit war auch Marko Vogel (BSC Shooters Mettmann) wieder mit von der Partie. Ebenfalls nach mehreren img04Wochen Abstinenz wieder in Düsseldorf war sein Teamkollege Tobias Bongers.

Diese beiden zählten ebenso zum engeren Favoritenkreis wie Klaudio Kerec (BC Oberhausen) und Nico Seidler (BC Colours Düsseldorf). Nicht außer Acht lassen durfte man die beiden Neu-Zweitligaspieler Nicolas Georgopoulos und Fynn Kremer (1. PBC Hürth-Berrenrath). Eigentlich waren sie als Regionalligameister in die 2. Liga aufgestiegen, was aber die dort bereits spielende 1. Mannschaft der Berrenrather zu Nichte machte. Nun kommen beide dennoch zu Bundesligaehren und leiten den Umbruch einer neuen Generation in Hürth-Berrenrath ein.

Das einzige Freilos der Hauptrunde ging an Klaudio, der also nur zwei Sätze zum Einzug ins Viertelfinale benötigte. Die beiden Aufgaben gegen Thomas Buschmann (5-0, BC Colours Düsseldorf) und Dieter Sellbach (5-2, 1. PBC Rheinbach) erledigte der Bundesligaspieler souverän.

img02Schwerer tat sich da Tobias Bongers. Ging es gegen Nico Georgopoulos mit 5-2 noch recht flott, so musste der Mettmanner gegen Kemal Karadag (BC Mantinell Erkelenz) schon mehr in die Waagschale werfen. Die letzte Partie brachte ihm den 5-4 Sieg. Ach gegen Andreas Sure (PSG Köln) benötigte er die volle Distanz um auch dort mit 5-4 siegreich zu sein.

Mit wenig Mühe konnte sich Nico einen Platz im Viertelfinale sichern. Zum Start gab es einen 5-0 Erfolg über Orde Todoroski (BC Herne-Stamm). Es folgte Ein 5-1 gegen Dirk Fuhrmann (PSG Köln) und ein 5-1 über Oliver Wierne (vereinslos).

Der letzte direkte Endrundenplatz ging an Marko Vogel. Nach einem lockeren 5-1 Auftakterfolg über Joseph Rizk (vereinslos), folgten zwei img11knappere Erfolge. Sowohl Fynn Kremer als auch Michael Stahl (BC Colours Düsseldorf) wurden mit 5-3 aus dem Weg geräumt.

Auf der Verliererseite tankte sich Nikos Klazidis (BC Mantinell Erkelenz) durch. Sein erstes Match hatte er gleich mit 0-5 an Fynn abgegeben. Dann folgten 4 Siege am Stück und als Belohnung das Viertelfinale.

Mit Harald Heller (BC Colours Düsseldorf) konnte sich neben Nico ein weiterer Spieler des BC Colours für die Endrunde qualifizieren. Der Oldie überrollte in seinem letzten Spiel auf der Verliererseite Michael Stahl mit 5-1.

img16Nico Georgopoulos scheiterte dort an Dieter Sellbach. Dieser hatte sich also doch noch ins Feld der besten Acht gespielt. In diesem Strang hatte Nico zuvor seinen Teamkollegen Fynn aus dem Rennen gehauen und dieser hatte sich gegen Ilya Bertsun (BC Colours Düsseldorf behauptet.

Die Endrunde vervollständigte Andreas Sure. Der Verbandsligaspieler packte seine zweite Chance beim Schopf und gewann 5-4 gegen Sergiu Dragoi (vereinslos).

In der Endrunde sorgte Andreas auch für die erste faustdicke Überraschung. Klaudio musste sich gegen den Verbandsligaspieler mächtig strecken, um zum Schluss doch mit 4-5 zu verlieren.

Fast zeitgleich hatte sich auch Tobi seiner Aufgabe entledigt. Harald bekam gegen den Mettmanner nur ein Spiel mit und musste danach die img25Heimreise antreten.

Nico tat sich gegen Dieter schwer. Doch mit einem 5-3 blieb der letzte Colours-Akteur weiterhin im Wettbewerb. Im Halbfinale gegen Marko wurde es dann spannend. Nico ließ Marko erst auf 4-4 herankommen, ehe er den Sack zu machte und ins Endspiel einzog.

Im anderen Halbfinale bestätigte Andr4eas seine bisherigen Ergebnisse und zeigte auch gegen Tobi ein gutes Match. Doch zum Schluss stand Tobi doch als Sieger da. Das Endspiel sparten sich die beiden Finalisten und teilten sich Turniersieg, Preisgeld und die Punkte für die German Tour.
Spielplan Düsseldorf Classics 20.10.2017
Düsseldorf Classics 20.10.2017 auf YouTube

Zusammenfassung der Turniere im September und Oktober auf Lokalkompass

Das nächste Turnier wird am 10.11.2017 ausgetragen. Voranmeldungen bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Düsseldorf Classics 20.10.2017 auf YouTube

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen