BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Colours History: Damenteam als Aushängeschild

Mitte des ersten Jahrzehnts in diesem Jahrtausend verzeichneten die Damen des BC Colours ihre ersten Achtungserfolge auf Verbandsebene. Einige Jahre später sollten Erfolge auf Landes- und Bundesebene folgen.

Begonnen hatte es mit den Zugängen von Claudia König-Schriever und Melanie Brüsseler. Zu dieser Zeit stellten sich die ersten kleineren Erfolge damen 2008bcinnerhalb des PBVM ein. Dies galt sowohl für die Einzelwettbewerb als auch für die Damenmannschaft.

In den Mannschaftswettbewerben hatten die Düsseldorferinnen allerdings die stärkste Konkurrenz, die es zum damaligen Zeitpunkt in Deutschland gab: Den BC Alsdorf und die Barmer Billardfreundinnen. An diesen beiden Teams gab es lange Zeit kein Vorbeikommen.

Doch später folgten Qualifikationen der Mannschaft in unterschiedlicher Besetzung für die Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen. Erst zahlten die Damen zwar Lehrgeld, doch im Jahr 2009 gab es den ersten Medaillengewinn der Damen bei der DM in Bad Wildungen. Erst im Halbfinale musste sich das Trio Melanie Brüsseler, Michaela Schorn und Christine Steinlage der Mannschaft der BU M’gladbach-Kempen mit 1-3 geschlagen geben.

Was folgte waren weitere Medaillengewinne. In den Jahren 2010 und 2011 entwickelten sie die Damen des BC Alsdorf erneut zu einer Hürde, die die Colours Damen nicht zu überspringen mochten. Gleich zweimal zogen die Düsseldorferinnen im Endspiel den Kürzeren gegen die Dauerbrennerinnen damen2011aus dem Aachener Raum.

Doch schließlich folgte auch der ganz große Wurf: Gegen die Dortmunderinnen vom 1. PBC Hellweg gab es einen 3-2 Erfolg im Endspiel und die erste Meisterschaft wurde nach einem spannenden Endspiel eingetütet. Verantwortlich dafür waren Wienke Thamsen, Michaela Schorn und Christine Steinlage am Tisch, sowie Melanie Brüsseler als None-Playing Captain.

Im Jahr darauf gelang den Düsseldorferinnen sogar die Titelverteidigung. In gleicher Besetzung wie im Jahr zuvor wurden die Bayerinnen des BC Miesbach bezwungen und ein 1-2 Rückstand noch in einen Sieg gedreht. Bemerkenswerter noch, als der Endspielsieg, war der klare 3-0 Erfolg im Halbfinale über die Topfavoritinnen des BC Siegtal.

Besonders Wienke Thamsen und Michaela Schorn wuchsen in ihren Matches über sich hinaus und bezwangen die favorisierten Daniela Strunz und Ina Kaplan. Letztere war damals bereits mehrfache Deutsche Meisterin und zählte zur deutschen Damenelite. Dieser Titel war sportlich wohl noch mehr wert, als der erste Titelgewinn und eine hervorragende Teamleistung, bei der alle Spielrinnen entscheidend zum Titelgewinn beitrugen.

In den kommenden Jahren konnte zwar kein Meistertitel mehr errungen werden, doch 2014 und 2015 sprangen noch einmal Bronze und Silber heraus.damen 2017 Beide Male war es die neue Generation der „jungen Wilden“ aus Alsdorf, denen die Colours unterlegen waren.

Der bereits in den vergangenen Jahren aufkommende Trend, dass das Feld von 16 Damenteams nicht mehr komplett gefüllt werden konnte, setzte sich weiter fort. Mit der Einführung der Bundesmeisterschaft als ausgelagertem Wettbewerb wurden das Feld kleiner, die Teams schwächer und der Anreiz für die Damen und Vereine insgesamt geringer.

Dieser Trend war auch bei den Colours zu spüren. Die Jahre 2016 und 2017 endeten jeweils mit einer Erstrundenniederlage und ab 2018 verzichteten die Düsseldorferinnen auf die Teilnahme an den Bundesmeisterschaften.

Doch auf Verbands- und Landesebene wurden weiterhin Erfolge gefeiert. Die Damen der Colours zählen dort weiterhin stets zu den Favoritinnen und werden dieser Stellung oftmals gerecht.

Was aus den vergangenen Teilnahmen bei Deutschen- und Bundesmeisterschaften bleibt, sind die errungenen Erfolge, spannende Matches und schöne Erinnerungen an die einzelnen Spielstätten und Wettbewerbe. Und natürlich der Gedanke daran, dass die im Billardsport weit in der Minderzahl vertretenen Damen beim BC Colours mehrere Jahre den Verein und auch die Stadt Düsseldorf erfolgreich und würdig vertraten.

Übersicht der Erfolge der Damenteams des BC Colours seit 2009 (bitte den jeweiligen Link anklicken)
2009: Der Weg zur ersten Medaille
2010: Erstmals Finale
2011: Und wieder Alsdorf
2012: Endlich ganz oben
2013: Die Titelverteidigung
2014: Eine weiteres Mal Edelmetall
2015: Eine überraschende Finalteilnahme
2016: Eine bittere Niederlage
2017: Die letzte Teilnahme

previous arrow
next arrow
Slider

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.