BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Düsseldorf Classics: Türkisches Halbfinale

Und erneut waren neben vielen bekannten auch einige neue Gesichter dabei. Als prominenteste Premierenteilnehmerin sei Kristina Schagan img05(BC Oberhausen) zu nennen.

An der Spitze des Feldes stand an diesem Abend gewohntermaßen Klaudio Kerec (BC Oberhausen). Daneben waren weitere aussichtsreiche Kandidaten im Rennen: Christian Cüster (BC Mantinell Erkelenz), Mohammad Al-Asfar (PBC Schwerte), Ilya Bertsun, Nico Seidler und Marcel Nottebaum (alle BC Colours Düsseldorf).

Erfreulich war auch, dass neben Kristina Schagan zwei drei weitere bekannte Damen mitspielten: Wienke Thamsen (BC Colours Düsseldorf), die erst kürzlich für das deutsche EM-Team der Ladies nominiert wurde, Beatrix Kustos (PSG Köln) und Julienne Wolf (PBC Schwerte). Im Vorhinein sei bereits verraten, dass eine aus diesem Quartett lange im Turnier bleiben sollte.

img01Von den oben genannten Herren mussten einige bereits zeitig auf die Verliererseite. Entweder gab es ein direktes Duell, wie zwischen Christian und Mohammad oder es gab schlichtweg eine unerwartete Niederlage. Letzteres passierte Marcel gegen Marc Dörr (BC Oberhausen). Der Düsseldorfer leistete sich zu viele Fehler auf die letzten Bälle und das brachte ihn auf die Verliererstraße.

Ebenso wie Mohammad gelang es auch Marcel nicht, in die K.o.-Runde der letzten 16 einzuziehen. Er unterlag später noch Carsten Sliwka (BC Colours Düsseldorf) mit 3-4. Mohammad verabschiedete sich eine Runde später. Er stolperte über Marc Dörr.

Klaudio musste ebenfalls einen kurzen Umweg einlegen. Der Mettmanner Volker Lüttich (Bimg07SC Shooters Mettmann) war konsequent in seiner Chancenverwertung und gewann mit 4-1 gegen den Bundesligaspieler.

Christian musste in der Vorrunde ebenfalls eine Niederlage einstecken. Nach seinem Erfolg über Mohammad kassierte er ein 3-4 gegen Youssef Farajzadeh (BSC Shooters Mettmann).

Mit einem Sieg über Carsten Sliwka räumte aber auch er sich, ebenso wie Klaudio, den Weg ins Achtelfinale frei. Bis auf Nico war es also keinem der Sieganwärter gelungen ungeschlagen in die Endrunde einzuziehen. Und Klaudio hatte sich beim 4-3 gegen Jörg Garbe (BC Colours Düsseldorf) img12äußerst schwer getan.

Als einzige Dame schaffte es Trixi bis in die Endrunde. Das gelang ihr über die Gewinnerseite. Dagegen verpasste Kristina das Achtelfinale. Erst unterlag die Oberhausenerin Nico und später Mesut Akiska (vereinslos).

Das Achtelfinale hielt einige hochinteressante Paarungen bereit. Von klaren Ergebnissen bis zu Matches, die bis zum letzten Ball auf der Kippe standen, war eigentlich alles dabei.

Letzteres trat beim Spiel zwischen Maik Konietzny (PBC Schwerte) und Peter Geiger (Peter Geiger), das Maik mit 5-0 für sich entschied. Auch Emir Secener (BC Colours Düsseldorf) distanzierte Volker Lüttich mit 5-2 recht deutlich. Auch für Ilya img21Bertsun (BC Colours Düsseldorf) und Mesut Akiska ging das Turnier in die nächste Runde. Beide gewannen mit 5-3.

Ein weiterer klarer Sieg gelang Youssef Farajzadeh. Er besiegte Nikos Klazidis (BC Mantinell Erkelenz) mit 5-1.

Genau in die andere Richtung liefen die drei anderen Achtelfinalspiele. Trixi setzte ihren Siegeszug fort. Mit 5-4 gewann sie gegen Rene Strohm (SE 8 Gevelsberg). Auch Christian Cüster behauptete sich gegen Gabriel Niesyto (BSC Shooters Mettmann) mit dem knappsten aller Resultate.

img14Die mit Sicherheit interessanteste und spannendste Partie lieferten sich Nico und Klaudio. Lag Klaudio erst vorn, so egalisierte Nico den Rückstand und es ging ins Hill-Hill.

Dort sollte die Sachsen der entscheidende Ball sein. Nach einem Saveduell auf eben diesen Ball, hinterließ Klaudio zwar kein Save, aber eine schwierige Situation. Nico entschied sich diese offensiv anzugehen und war erfolgreich. Die drei letzten Bälle senkte Nico zum Satzgewinn.

Die Viertelfinals gingen fast vollständig schnell über die Bühne. Trixis Lauf war hier beendet. Gegen Chris hatte die Leverkusenerin beim 1-5 kaum eine Chance.

Auch Nico gewann seinen Satz gegen Youssef sicher mit 5-2 und gar mit 5-0 war Emir gegen Maik erfolgreich.img02

Länger dauerte das Spiel zwischen Ilya und Mesut. Den Ausschlag für Mesuts Erfolg gab eine verschossenen Vier Ilyas. Mit 5-4 erreichte Mesut erstmals die Vorschlussrunde der Düsseldorf Classics.

Chris spielte gegen Nico und Emir gegen Mesut. Aufgrund des türkischen Halbfinals würde es einen neuen Finalisten geben, denn bisher hatte es keiner der beiden so weit geschafft. Der glückliche Finalist war Mesut, der Emir mit 6-3 den ersten Finaleinzug verwehrte.

Nico war deutlich anzumerken, das er der späten Stunde Tribut zollen musste. So gewann Chris das andere Halbfinale ale mit 6-3. Die beiden Finalisten einigten sich wie üblich auf Teilen und spielten das letzte Spiel nicht mehr aus.
Spielplan Düsseldorf Classics 30.06.2017

Aufzeichnung Düsseldord Classics 30.06.2017 auf YouTube

Zum Schluss das obligatorische Dankeschön an die Helfer des BC Colours vom gestrigen Abend:
Gerhard Küßner (Chili Con Carne), Wienke Thamsen und Björn Ghyselen (Theke) und Jörg Garbe (Turnierleitung). Nicht zu vergessen Torsten Maus, der am Ende noch einige Bilder gemacht hat, die in Kürze hier zu finden sein werden.

In 14 Tagen stehen die nächsten Düsseldorf Classics an. Einspielen ist ab 18:30 Uhr möglich, Turnierstart ist um 19:30 Uhr.

Bildergalerie Düsseldorf Classics 30.06.2017

Zusammenfassung der Turniere Mai + Juni auf Lokalkompass.de

 

 

previous arrow
next arrow
Slider

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.