BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Damen Grand Prix

Colours Open 2019

German Pool Masters 2018

Am 2. Januar war es dann soweit, dass die Organisatoren u das Touch-Team und einiger weiterer Helfer im Pool & Blues in Bergisch Gladbach aufschlug. Das Billardcafé war dieses Mal der img07Hauptspielort, an dem 3 Vorrundenblocke sowie die Finalturnier der Damen und Herren gespielt wurden.

Am Donnerstag, den 3. Januar ging es dann los. Die beiden Arena Tische waren aufgebaut, die Werbebanden standen und auch die gesamte Technik für den Livestream war installiert. Die Spiele konnten also beginnen!

Vom BC Colours waren gleich 7 Spieler an diesem Tag dabei: Fabian Breuer, Boris Grunow, Tim Guber, Emir Secener, Carsten Sliwka, Sascha Kühn und Michael Bonhoff, der gerade frisch zu den Colours gestoßen ist und im Trikot der Düsseldorfer an Einzelwettbewerben teilnimmt.

Sascha hatte gleich die Ehre die Eröffnungspartie auf dem Center Court zu bestreiten. Und das auch noch gegen eine der besten Spielerinnen Deutschlands, die zudem auch noch sympathisch ist: Veronika Ivanovskaia (BFC Fortuna Berlin), aktuelle Europameisterin im 8-Ball.

Das Spiel gegen Vero lief nicht besonders gut, war für Sascha aber dennoch der Höhepunkt des Turniers, da er alle 4 Sätze verlor. Dafür konnte sich Tim in der gleichen Gruppe den Sieg noch vor Vero sichern.

img06Auch Fabian überstand die Gruppe als Erster und blieb in allen Spielen ungeschlagen. Ein wirklich gute Leistung, wenn man bedenkt, dass der Oberligaspieler mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, die ihm das Spielen nicht unbedingt erleichtern.

Ein weiterer Gruppensieg ging an Emir. Auch er überstand die Gruppenspiele ungeschlagen. Dabei bezwang er auch Boris, für den das Ausscheiden als Dritter recht bitter war. Er verlor zweimal im Hill-Hill und spielte eigentlich ein gutes Turnier.

Für Michael Bonhoff, der ebenfalls mit Emir und Boris in einer Gruppe war, endete das Turnier ohne Sieg. Auch Carsten konnte nur einen einzigen Erfolg landen. 4 von 7 Colours strichen also mehr oder weniger erwartungsgemäß die Segel nach der Vorrunde.
Spielplan Vorrundenblock 8

Auch in den beiden weiteren Blöcken waren die Colours vertreten. Nico Seidler spielte Freitagmorgen und Marcel Nottebaum folgte in der Gruppe am Nachmittag.

Mit dem mehrfachen Welt- und Europameister Oliver Ortmann (BC Queue Hamburg) hatte Nico gleich einen echten Kracher in seiner Gruppe. Doch er hielt das Rennen ums Weiterkommen bis zum img02Schluss offen und konnte sich so grade eben noch als Gruppendritter für die Zwischenrunde qualifizieren. Mit einem Sieg in seinem letzten Match gegen Werner Zimmerer hätte es sogar zu Platz 1 gereicht.
Spielplan Vorrundenblock 9

Am Nachmittag hatte Marcel eine echte Hammergruppe erwischt. Alle 6 Spieler spielen ab Oberliga aufwärts. Sven Joschko (P&B Sports Club Bergisch Gladbach) spielt zwar derzeit nur in der Bezirksliga, hat zuvor aber in der Oberliga gespielt. Lange Zeit sah es auch gut aus für den Düsseldorfer. Doch die beiden letzten Sätze gegen André Obst (BSV Wuppertal) und Klaudio Kerec (BC Mantinell Erkelenz) gingen verloren. Damit blieb ihm nur Platz 4, der nicht zum Weiterkommen reichte.
Spielplan Vorrundenblock 10

Damit waren die Colours mit 4 Spielern in der Zwischenrunde vertreten: Emir Secener, Tim Guber, Nico Seidler und Fabian Breuer. Diese wurde am Samstag um 10:00 Uhr gestartet. Gespielt wurde am Samstag in 28 Vierergruppen im Doppel K.o.-System. Jeweils 2 Spieler erreichten die Endrunde der besten 64 Spieler. Dort würden noch die 8 gesetzten Spieler, die sich die Setzung aufgrund ihrer Position in der Endrangliste der GT verdient hatten, zu den 56 Qualifikanten stoßen.

img03Emir Secener traf zuerst auf Klaus Timme (MTV Tostedt) und konnte sich mit 6-3 durchsetzen. Danach hatte er es mit Ricardo Gutjahr (BC Feuerbach) zu tun. In diesem Satz hatte er mit 5-6 das Nachsehen und bekam es nun mit Marko Vogel (BSC Shooters Mettmann) zu tun. Emir kassierte seine zweite Niederlage und hatte damit die Finalrunde der besten 64 knapp verpasst.

Tim unterlag gleich in seinem ersten Match Sandro Zschunke (PBC Adler) mit 4-6. Im Anschluss musst sich Tim mit Tobias Hoiß (Fortuna Straubing) messen. Sowohl der bayerische Ex-Bundesligaspieler, als auch Tim zeigten nicht ihr wahres Können. Spannend blieb es dennoch bis zum Schluss. Das bessere Ende hatte dann Tobias auf seiner Seite. Er gewann mit 6-5. Auch für Tim war das Turnier nach der Zwischenrunde also vorbei.

Ein weiteres Eisen war Nico Seidler. Er hatte mit Thomas Lüttich (ASC Göttingen) einen sehr starken Gegner zugelost bekommen. Bis zum 2-2 hielt Nico den Satz ausgeglichen, doch dann zog Thomas auf 6-2 davon.

Es folgte ein sicherer 6-1 Erfolg über Daniel Penz (BC Dreiländereck), der Nico das dritte und entscheidende Spiel einbrachte. Nun stand er mit Sascha Rath (1. PBC Neuwerk) einem alten Bekannten gegenüber. Beide kennen sich noch aus der Jugendzeit. In einem spannenden Match setzte sich der Zweitligaspieler mit 6-4 durch. So blieb auch Nico vorzeitig auf der Strecke.img01

Als letzter griff Fabian Breuer am Samstag ins Geschehen ein. Gegen Julien Lindstädt (ASC Göttingen) tat er sich lange Zeit schwer. Doch ab den beiden 8-Ball Spielen lief es besser für den Oberligaspieler der Colours. Mit 6-4 behielt er die Oberhand. Im nächsten Satz ließ Fabian ein glattes 6-0 gegen Andre Wansner (BC Oberhausen folgen und stand als einziger Akteur des BC Colours in der Finalrunde am Sonntag.
Spielplan Zwischenrunde

In der Finalrunde gab es zum Auftakt einen für Fabian Breuer unbekannten Gegner. Ruben Frick spielt für den PBV Rottweil aber immerhin in der Regionalliga und damit eine Liga höher als der Düsseldorfer.

Doch am Ende hatte der Oberligaspieler die Nase klar vorn und gewann den Satz mit 7-3. Nun erwartete Fabian mit Michael Smith (BSV Playhouse Fürstenfeldbruck) ein in Deutschland lebender Brite. Für die Bayern spielt Michael ebenfalls in der Oberliga und führt die Südstaffel an.

Bereits vor 2 oder 3 Jahren hatte er mit dem Viertelfinaleinzug auf sich Aufmerksam gemacht. Gegen Fabian lag der Brite von Beginn an vorn. Fabian verkürzte zwar immer wieder, doch den letzten Punkt verbuchte Michael, der sich mit 7-5 durchsetzte.

breuer16Damit war auch der letzte Düsseldorfer Spieler ausgeschieden. Dennoch hatte Fabian ein gutes Turnier gezeigt und sich durchweg gut verkauft. Mit Platz 17 tat er es seinem Teamkollegen Tim gleich, der 2 Jahre zuvor in Sindelfingen ebenfalls auf Rang 17 landete.

Der Sieg im Herrenwettbewerb ging an Sebastian Ludwig (PBC Joker Altstadt). Im Endspiel behauptete sich der deutsche Nationalspieler mit 7-4 gegen seinen niederländischen Widersacher Ivar Saris (BSC Neukirchen).

Spielplan Endrunde

Endturnier der Damen
Bei den Damen war Wienke Thamsen die einzige Teilnehmerin der Colours. Sie spielte im Vorrundenblock am Freitagabend. In ihrer Fünfergruppe thamsen60belegte sie mit 2 Siegen Platz 3 – hauchdünn vor Valentina Solovjev (PSC Rhein Nahe Bingen). Entscheidend dafür war ihr 5-4 gegen die Hessin.
Spielplan Vorrunde Damen

In der Endrunde am Samstag war jedoch gleich nach dem ersten Satz Endstation für Wienke. Sie unterlag Beatrix Kustos (PSG Köln) glatt mit 0-5. Trixi scheiterte später erst im Halbfinale an Tina Vogelmann (BC Stuttgart), die in der Vorrunde auch in Wienkes Gruppe gespielt hatte.
Spielplan Endrunde Damen

Den Damenwettbewerb entschied Veronika Ivanovskaia für sich. Sie dominierte das Finale gegen eine teilweise unglücklich agierende Tina Vogelmann und gewann mit 7-1. Glückwunsch an die beiden Sieger und auch die weiteren Platzierten, die Spiele auf hohem Niveau zeigten.

Unter den folgenden Links findet ihr einige Videos mit Beteiligung von Spielern des BC Colours. So waren neben Sascha auch Fabian und Tim Guber auf einem der beiden gestreamten Tischen zu sehen.

Videoaufzeichnungen auf dem YouTube-Kanal von reelive
Videoaufzeichnungen auf Sportdeutschland.TV

Bericht Lokalkompass

Rheinische Post 09.02.2019   Westdeutsche Zeitung 08.01.2019

                                               

 

previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen