BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

BC Colours mit den Plätzen 3 und 5 im Pokal

Der BC Colours ging mit 2 Mannschaften an den Start. Der BC Colours 1 setzte sich aus der kompletten 3. Mannschaft zusammen: Michael Stahl, Michaela Schorn, Michael Knirim und Carsten Sliwka. Die 2. Mannschaft war ein Mix verschiedener Mannschaften: Sascha Kühn, Harald Heller, Björn Ghyselen und Markus Spottke.

Beide Teams gingen ambitioniert in den Wettbewerb, der um 11:00 Uhr morgens begann. Zu den Favoriten war aber keine der beiden zu zählen. Da gab es andere Teams, die qualitativ besser besetzt waren. Doch wie auch in anderen Sportwarten gilt auch hier der Satz: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“. Im Pool liegt das vor allem am kurzen Ausspielziel: Jeder Satz wird nur auf 2 Gewinnspiele ausgetragen.

Bei diesem Modus hat fast jeder die Chance auch gegen einen eigentlich besseren Spieler zu gewinnen. Und die „Guten“ wissen um die Möglichkeit einer Niederlage gegimg03en unterklassige Spieler. Aber genau das macht den Reiz dieses Wettbewerbs aus: Schnelle Entscheidungen, volle Konzentration bei jedem Ball, denn sonst könnte das Spiel schon vorbei sein.

In Runde 1 bekam es die 2. Mannschaft mit den Solinger Niners 2 zu tun. Bereits nach den ersten 4 Spielen führten die Colours mit 3-1. Mit zwei weiteren Erfolgen in der Rückrunde wurde der Sieg eingetütet.

Schwerer tat sich die 1. Mannschaft gegen The Boozers 1. Nach einem 1-3 in der Hinrunde, rettete sich das Team noch in die Rückrunde. Dort wurden dann die notwendigen beiden Siege eingefahren. Durch einen hart erkämpften 6-5 Sieg standen also beide Colours-Teams in der nächsten Runde.

Mit dem BSV Wuppertal 2 stand die 2. Mannschaft erneut vor einer lösbaren Aufgabe. Diese wurde ebenso souverän gelöst, wie in Runde 1. Erneut hieß es nach 6 Sätzen 5-1 für die Colours.

Erneut spannend machte es erneut der BCC 1. Gegen eine gute Ronsdorfer Mannschaft sah man sich am gleichen Punkt wie in Runde 1 nach 4 Spielen: Spielstand 1-3. Dabei hatten die Düsseldorfer sogar bereits mit 0-3 hinten gelegen. Doch ein weiteres Mal erkämpfte sich das Team ein 4-4. Doch dieses Mal reichte es nicht zum Sieg. Die beiden ersten Spiele der Verlängerung gingen an Ronsdorf, die damit als letztes Team ins Halbfinale einzogen.

Dort befanden sich zusätzlich zu Ronsdorf und Colours 2 auch der BSC Shooters Mettmann und der BSV Wuppertal 1. Konnten die Düsseldorfer in den bereits gespielten Runden nicht gerade von Lospech sprechen, so erwischte man nun das komplette Regionalligateam des BSV.

Hier war man eindeutig in der Rolle des Underdogs. Und für eine Überraschung waren die Wuppertaler zu gut und die Colours in diesem Match einfach nicht gut genug. Die kleinen sich bietenden Chancen blieben ungenutzt und so ging die Mannschaft mit 1-5 baden.

Doch immerhin war man bereits für die Landesmeisterschaft qualifiziert und sogar Platz 3 war noch möglich. Zwischenzeitlich hatte sich der BC Colours 1 Mit Siegen über Solingen 1 und Wuppertal 3 den 5. Platz gesichert.

Nach einer längeren Pause ging es dann gegen Mettmann um Platz 3 weiter. Ein recht offenes Match war zu erwarten. So stand es nach der Hinrunde auch 2-2. In der Rückrunde drehten die Düsseldorfer allerdings auf und gewannen 3 Sätze am Stück – wenn auch zum Teil sehr knapp.

Damit hätte man vor Turnierbeginn nicht unbedingt rechnen können. Ein schöner Erfolg für das Quartett aus 3 verschiedenen Ligen. Dazu kommt noch ein 5. Platz mit dem auch die 1. Mannschaft der Colours bei der LM im kommenden Juni mitwirken darf.
Spielplan Pokalmannschaft

Westdeutsche Zeitung 08.11.2018

       

 

previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen