BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Am zweiten Turniertag starteten die Colours-Herren durch

9-Ball in Solingen
Den Weg nach Solingen nahm Michael als einziger Spieler der Colours auf sich. Das 22 Teilnehmer umfassende Feld bescherte ihm in Runde 1 ein Freilos. Sein erstes Match bestritt er gegen Alexander kremser27Neiß (BC Solinger Niners. Gegen den Verbandsligaspieler setzte sich Michael mit 5-2 durch.

Nach einiger Wartezeit stand er in seinem zweiten Spiel Dieter Sellbach (PBC Köln-Süd) gegenüber. Gegen den Oberligaspieler gelang dem 2 Spielklassen tiefer spielenden Colours-Akteur keine gute Performance. Er gab den Satz mit 0-5 ab.

Auch auf der Verliererseite kam Michael nicht an seine Normalform heran. Das Resultat war ein neuerliches 0-5 gegen Tino Berg (BC The Boozers). Das bedeutete den abschließenden 9. Rang.
Spielplan 9-Ball in Solingen

10-Ball bei den Wupperadoz
Tags darauf war es dann Sascha Kühn, der Michael im Vereinsheim des BC Wupperadoz Gesellschaft leistete. Hier waren es 21 Spieler, die um Qualifikationspunkte für die Verbandsmeisterschaft im 10-Ball kämpften.

Mit Siegen über Maksym Rabichev (4-2, BC Wupperadoz), Oliver Hein (4-1, PBSC Bonn) und Michael Liedtke (4-0, Bergische Pool Union) spielte Michael sich unter die letzten 6 Akteure. Den direkten kuehn50Einzug in die Vorschlussrunde verpasste der Landesligaspieler durch eine 1-4 Niederlage gegen Alexander Rehborn (BC Solinger Niners) jedoch.

Saschas Weg gestaltete sich ein wenig länger. Nach einem Freilos unterlag er Stefan Kolhaas (PBSC Bonn) mit 1-4. In den folgenden Runden gegen Alexander Joppe (4-1, PBC Ronsdorf) und Maksym Rabichev (4-1) steigerte er sich langsam.

Gegen Kai van der Twer (PSG Köln) verschlief er den Start, spielte nach einem 0-2 gut auf und konnte den Satz noch mit 4-3 für sich entscheiden. Gegen Tobias Kirfel (PBC Ronsdorf) konnte er dann einen überraschenden 4-0 Erfolg landen.

Dieser Sieg führte zu einem direkten Aufeinandertreffen mit Michael Kremser. Beide Spieler zeigten sich in diesem Satz nicht in Bestform, boten jedoch ein spannendes Duell, beidem sich Michael am Ende mit 4-3 durchsetzte. Damit war er über einen kleinen Umweg doch noch ins Halbfinale gelangt. Sascha dagegen war auch mit Platz 5 zufrieden, hatte er sich insbesondere nach dem schwachen Start keine großen Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis gemacht.

Im Halbfinale war Michael gegen Dennis Waldbrecher (PBC Ronsdorf dann chancenlos. Nach einem 1-5 blieb ihm immerhin Platz 3, mit dem er sicherlich ebenfalls zufrieden war. Alles in allem zwei gute Platzierungen, obwohl beide Spieler sicherlich noch mehr können, als sie an diesem Tag gezeigt hatten.
Spielplan 10-Ball in Wuppertal

previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen