BC Colours Düsseldorf e. V.

Wir sind Billard...

Ardennen Cup 2019

Das wohl größte Turnier Europas in einem der kleinsten Länder des alten Kontinents ist bei Spielern aller Klassen sehr beliebt und wurde erstmals seit einigen Jahren nicht in der Deichhalle von Ettelbruck, sondern in der Tennishalle in Erpeldange ausgetragen.

Die Einzelkonkurrenzen der Herren, Damen, Schüler und Schülerinnen werden allesamt in der Spielart 8-Ball ausgetragen. Nur in den Teamwettbewerben wird neben 8-Ball auch 9- und 10-Ball gespielt. Fürbuelbuel25 das gesamte Turnier ist ein Preisgeld von über 19.000 Euro ausgelobt, von denen über 14.000 Euro ins Herrenfeld fließen.

Dort sind Bundesliga- und Nationalspielern ebenso vertreten, wie auch Hobbyspieler und Spieler aus den untersten Ligen. Die Spieler kommen aus allen angrenzenden Ländern. Neben den Deutschen sind auch die Niederländer zahlreich vertreten und auch Schweizer, Österreicher und Franzosen sind neben weiteren Nationen mit dabei.

Den ersten Einsatz eines Düsseldorfers hatte Bülent bereits in der ersten Vorrundengruppe am Donnerstag um 10:00 Uhr. Gegen Marcus May (vereinslos) war er gleich mit 5-1 erfolgreich, musste sich danach allerdings Tim Görgen (BV Brotdorf) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben.

Auf der Verliererseite ging es für ihn gegen den Russen Vyacheslav Derbilov weiter. In einer engen Partie setzte sich Bülent mit 4-3 durch. Glatter wurde es dann gegen Manuel Bosch (PBG Krefeld 1976) den der Düsseldorfer Oberligaspieler mit 4-1 besiegte.

Gegen den Polen Piotr Haraszczuk ging es nun um den Einzug in die Finalrunde am Pfingstmontag. Hier setzte es die zweite Pleite für Bülent. Nach einem 1-4 musste sich Bülent mit der Zuschauerrolle begnügen.
Spielplan Vorrunde 1

img18Noch kurzfristig gemeldet hatte Marcel Nottebaum. Er spielte seine Vorrunde am Sonntag in Gruppe 10. Erst war er gegen Gerhard Junker (PBC Offenburg) mit 5-0 erfolgreich und danach gewann er gegen Maxim Sayapin (Schweiz) mit dem gleichen Ergebnis. Mit Jonas Krumbe (1. PBC Hürth-Berrenrath) erwartete ihn im Spiel um den Endrundeneinzug ein anderes Kaliber. Beide lieferten sich einen langen Kampf um den Sieg. Schließlich war es Jonas, der sich mit 5-4 durchsetzte.

Marcel nutzte dann den Weg über die Verliererseite zum Weiterkommen. Carsten Wegbecher (PBC Lahr) besiegte der Oberligaspieler der Colours mit 4-0. Damit geht es auch für ihn am Montag weiter.
Spielplan Vorrunde 10

Als letzter ging Fabian Breuer ins Turnier. Am Sonntag um 17:00 Uhr begannen die beiden letzten Vorrunden. Mit Daniel Stürz (BV Mörfelden-Walldorf) hatte Fabian ein kurzes Vergnügen. Er gewann mit 5-1. Auch seinen zweiten Satz gewann Fabian ungefährdet mit 5-2 gegen Thorsten Kodek (BV Mörfelden-Walldorf).

Sein nächster Gegner Che Corvalan aus den Niederlanden. Dieser verlangte Fabian schon mehr ab. Doch mehr als 3 Spiele konnte auch er dem Düsseldorfer nicht abnehmen. Damit zog auch Fabian in die Endrunde am Montag ein.
Spielplan Vorrunde 11

img08Für die letzten 96 Spieler ging es am Montag ab 9:00 Uhr los. Es war also eine Menge Kondition erforderlich, um sich zu dieser frühen Stunde weiterhin behaupten zu können. Während Fabian anfangs eines der 32 Freilose erwischte, musste Marcel gleich an die Platte. Gegen Michael Willenborg (BW Lohne) landete der Colours-Spieler einen ungefährdeten 5-1 Erfolg.

Auch aus dem internationalen Vergleich mit dem Briten Tom Penrose ging Marcel als Sieger hervor. 6-3 lautete hier das endgültige Ergebnis für Marcel.

Zeitgleich hatte es Fabian mit Andre Wansner (BC Oberhausen) zu tun. Gegen den Nachwuchsspieler aus der Reserve des BCO war Fabian mit 6-2 erfolgreich. Auch gegen seinen nächsten Gegner Florian Vögele (BV Brotdorf) sah es längere Zeit nach einem Sieg für Fabian aus. Doch Fabian unterliefen zu viele Fehler, die der Saarländer entschied den Satz im Hill-Hill für sich. Nach Rang 5 im Vorjahr wurde es nun immerhin Platz 17.

Auch Marcel machte es zwei Tische weiter spannender, als nötig. Eine 5-2 Führung gegen Bundesligaspieler Karlo Dalmatin (PBC Schwerte) gab er aus der Hand. Zum Glück für ihn fiel bei Karlos Break img16keine Kugel und Marcel konnte die letzte Partie ausschießen und in die nächste Runde einziehen.

Hier hatten die Düsseldorfer eigentlich auf einen Vergleich zwischen Fabian und Marcel gehofft. Doch durch Fabians Niederlage fiel diese Partie ins Wasser. Dafür zeigte Marcel Fabians Bezwinger die Grenzen auf und besiegte Florian mit 6-3.

Damit hatte Marcel das letztjährige Resultat von Fabian wiederholt und stand nun selbst unter den besten 8 Spielern des Turniers. Mit Roy Immel (PBC Joker Altstadt) traf er auf einen Spieler, den hier wohl kaum jemand erwartet hätte. Und es wurde eine enge Partie, in der Marcel gegen Ende hinten lag. Und auch nach Spielende hatte er das Blatt nicht mehr wenden können. Mit 6-4 ging der Satz an den Außenseiter, der nun im Halbfinale stand.

Trotz des guten 5. Platzes war Marcel nicht zufrieden. Durchaus verständlich, denn es wäre durchaus mehr möglich gewesen, als das 4-6. Den Turniersieg schnappte sich dann der Niederländer Ivar Saris (BSC Joker Neukirchen-Vluyn), der das Endspiel gegen einen ausgelaugten Sascha Rath (1. PBC Neuwerk) mit 6-1 dominierte.
Spielplan Endrunde

Teamwettbewerb
img21Im Teamwettbewerb war Fabian gemeinsam mit den Bundesligaspielern Sebastian Staab (PBC Joher Altstadt) und Christoph Reintjes (1. PBC St. Augustin) als Team Rocco. Das Trio erreichte über die Verliererseite die Endrunde, gewann dann auch die ersten beiden K.o.-Spiele und durfte somit am Sonntag im Viertelfinale weiterhin mitspielen.

Für das Team Rocco begann der Teamwettbewerb am Montag gegen 16:00 Uhr mit dem Match gegen den 1. BC Saarbrücken. Durch ein 2-0 zog das Team ins Halbfinale ein. Dort wartete das niederländische Team Poolscool Hustler auf das Trio. Durch einen 2-1 Erfolg zog das Trio ins Endspiel ein.

Mit den Zitronenschüttlern wartete ein weiteres starkes Team auf das Rocco-Trio. Mit Jörn und Ina Kaplan, sowie Patrick Ruhnow waren drei Spieler des Zweitligateams vom BC Siegtal dabei. Ergänzt wurde die Mannschaft von Jochen Maurer. Am Ende waren es dann aber doch die Roccos, die die Nase vorn hatten. Für Fabian und Sebastian war es nach 2017 der 2. Erfolg im Teamwettbewerb. Damals war noch Sascha Trautmann mit im Team, der nun erfolgreich durch Christoph Reintjes vertreten wurde.
Spielplan Team Endrunde

Bericht Lokalkompass

Bildergalerie Ardennen Cup 2019

Westdeutsche Zeitung 18.06.2019

             

previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen