peterernstBillard Service....Peter Ernst
   
 
 
 
 Ausgabe Nr. 32
   

10-Ball Herren: Colours Spieler nutzen Heimvorteil

jadanec18

Am 16. März hatten die Spieler des BC Colours beim Qualifikationsturnier der Herren für die Verbandsmeisterschaften im 10-Ball den Heimvorteil auf ihrer Seite. Bei leider nur 20 Teilnehmern machten 6 Spieler des Heimvereins Gebrauch davon.

In der ersten Runde mussten nur Christine Wiechert und Premierenteilnehmer Tibor Halatsch von den Colours an diehalatsch01 Tische. Während Christine ihre Auftaktpartie gegen Bernd Schrott (SSV Colonia) locker mit 5-0 nach Hause fuhr, gab es für Tibor ein 1-5 gegen Giuseppe Ingrasci (BSC Shooters Mettmann). Die restlichen 4 Colours Ilya Bertsun, Daniel Jadanec, Ronny Schneider und Melanie Brüsseler genossen den Vorteil eines Freiloses.

Melanie hatte mit dem ehemaligen Oberligaspieler Sascha Schuirmann (BSV Wuppertal) das wohl schwierigste Los erwischt. Mit 2-5 ging das Spiel dann auch erwartungsgemäß an den Wuppertaler Akteur, der sicherlich zu den Spielern zählte, denen man einen Turniersieg zutrauen durfte.

Tibor Halatsch bei seinem ersten Herrenturnier des PBVM

Ebenfalls in diese Kategorie war Christine einzuordnen. Sie gab auch in ihrem zweiten Satz kein Spiel ab und brachte Stefan Grunenberg (BSV Wuppertal) eine 0-5 Niederlage bei. An seiner ersten Hürde des Tages blieb Ronny knapp schneider10hängen. Jens Röming (Bergisch Gladbacher BC) hatte am Ende hauchdünn die Nase vorn und zog mit 5-4 in die nächste Runde ein. Daniel Jadanec musste sich mit Srdjan Nikolic (1. PBC St. Augustin) auseinandersetzen. Der 2 Jahre lang für den BCC spielende Jan ist aufgrund seiner Lochsicherheit ein immer unangenehmer Gegenspieler, der aufgrund seiner zum Teil eigenwilligen Spielweise häufig unterschätzt wird. Daniel machte diesen Fehler nicht und bezwang den Augustiner mit 5-3. Als Letzter machte sich Ilya auf den Weg in die nächste Runde. Wolfgang Kessenich (PBSC Bonn) stellte ihn beim 5-2 vor keine unlösbaren Probleme. Auch der 18jährige ist sicherlich ein Kandidat für einen Platz ganz weit vorn.

Knappe Niederlage für Ronny Schneider zum Start

Bei seinem zweiten Einsatz kam für Tibor schon das Aus. Stefan Grunenberg war dann doch eine Nummer zu Groß für den Neueinsteiger. Immerhin konnte er 2 Spielgewinne auf der Habenseite verbuchen, was an seinem Ausscheiden zwar nichts änderte, aber zeigte, dass er kein „Kanonenfutter" für seine Gegner ist. Ronny konnte sich mit 5-2 gegen Harald Kastert (1. PBF Porz-Eil) behaupten. Mit einem 5-2 Erfolg überstand der Bezirksligaspieler sein erstes Spiel in der Verliererrunde.

Doch die nächste Runde verlief weniger erfolgreich für Ronny. Stefan Grunenberg erwies sich als der Bessere. Dies zeigte sich am 5-2 Endergebnis. Melli machte es gegen Bernd Schrott besser und blieb weiter im Turniergeschehen. Sie schaltete den Kölner mit 5-2 aus.bertsun09

Die drei noch ungeschlagenen Colours waren allesamt in der unteren Hälfte des Spielplans. Nun kam es zum ersten internen Aufeinandertreffen. Und das auch noch zwischen den beiden Teamkollegen Daniel und Ilya. In der letzten Saison von der Bezirks- in die Landesliga aufgestiegen, spielt ihre Mannschaft dort auch wieder oben mit. Aufgrund seiner bisher fast makellosen Bilanz und den Turnierergebnissen war der Jüngere der beiden in diesem Match favorisiert. Doch manchmal kommt es eben anders… So auch jetzt. Daniel hielt Ilya in Schach und blieb weiterhin aussichtsreich im Rennen um den direkten Einzug ins Halbfinale.

Niederlage für Ilya Bertsun gegen Daniel Jadanec

Christine zeigte sich weiterhin gnadenlos und schoss auch den nächsten Gegner mit 5-0 vom Tisch. Jetzt war es Jens Röming, der dran glauben musste. Da Christine und Daniel im nächsten Spiel Aufeinandertreffen würde, war nun bereits klar, das zumindest ein Heimspieler das Semifinale erreichen würde.

bruesseler06Zuvor musste erst die Verliererrunde gespielt werden. Für Melli war das Turnier danach beendet. Sie musste sich Ulli Raußeck (1. PBF Porz-Eil) mit 3-5 geschlagen geben. Er revanchierte sich damit für die Niederlage seines Vereinskollegen in der Runde zuvor. In der gleichen Runde hatte Ilya gegen Stefan Grunenberg hart zu kämpfen. Doch er bekam grade noch die Kurve und setzet sich mit 5-4 durch.

Nun wartete auch schon der nächste Gegner. Wolfgang Kessenich, der ja bereits zu Beginn sein Gegner gewesen war, stellte abermals keine zu hohes Hindernis für den kleinen Düsseldorfer dar. Mit 5-0 hielt er sich schadlos und war nur noch einen Sieg von der Endrunde der besten vier entfernt.

Endstation für Melanie Brüsseler: Platz 9

Während Ilya sich in der Verliererrunde mit Wolfgang duellierte, kämpften Christine und Daniel erbittert um den Halbfinaleinzug. In einem spannenden Satz schaffte Daniel gegen die eine Klasse höher spielende Tine die Überraschung. Ein hauchdünnes 5-4 brachte ihn ins Halbfinale.

In der Verliererrunde hatten mit Christine und Ilya noch zwei Spieler des Gastegbers die Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Tine zeigte sich von der knappen Niederlage gegen Daniel unbeeindruckt und zog weiterhin ihr Spiel durch.wiechert40 Der Mettmanner Giuseppe Ingrasci wurde mit 5-1 nach Hause geschickt und damit hatte eine von 3 Teilnehmerinnen die Endrunde erreicht.

Ihr gleich machen wollte es Ilya. Der Russe hatte nach seinem glatten zu Null Sieg gegen Kessenich nun wieder zu kämpfen. Nervenstark setzte er sich auch dieses mal gegen Mathias Petrick (SSV Colonia) im neunten Spiel durch und machte den Halbfinaleinzug perfekt. Er war damit der dritte Colours Akteur unter den vier Halbfinalisten. Wenig überraschend hatte sich neben diese dreien auch Sascha Schuirmann ohne Niederlage bis hierhin durchgespielt.

Und durch: Christine Wiechert stand im Halbfinale des 10-Ball Turniers

Nun kam es zur Neuauflage zwischen Daniel und Ilya. Sascha versuchte sich nun gegen Christine zu behaupten. Das gelang dem Wuppertaler am heutigen Tage allerdings nicht. Christine setzte ihren Weg unbeirrt fort und überwand auch den Vorletzten Prüfstein auf dem Weg zum Turniersieg mit 6-3 Wer nun im Finale gegen sie antreten würde, ermittelten die beiden Landesligaspieler des BC Colours. Beide spielten hochkonzentriert, versuchten Fehler zu vermeiden und immer den richtigen Ball zu spielen. Dabei war Ilya derjenige der offensiver agierte. Für Daniel war das Match sozusagen Neuland. Immerhin war es sein erstes Halbfinale in einem Turnier überhaupt, während Ilya in seiner ersten Spielzeit bei den Herren bereits mehrere Finals bestritten hatte. Hier war also der jüngere auch der routiniertere, doch Daniel behielt seine gute Form bei und ihm gelang es ein zweites Mal sich gegen Ilya durchzusetzen. Mit 6-5 ging es ins Finale.

jadanec15

Erstmals im Finale: Landesligaspieler Daniel Jadanec

Die beiden Finalisten waren ebenfalls im Laufe des Turniers bereist aufeinander getroffen. Nun ging es um den Turniersieg. Wie schon im Halbfinale war es für Daniel eine Premiere. Dagegen brachte Christine sogar Erfahrung aus vielen Wettkämpfen auf nationaler Ebene mit und kannte die Situation in einem Finale. Doch Daniel spielte weiter sein Spiel, was am Ende zum Sieg reichte. Auch das zweite Duell zwischen den beiden entscheid der Landesligist für sich und feierte seinen ersten Turniersieg. Als einziger blieb er übers gesamte Turnier ungeschlagen und bestätigte gegen Ilya und Christine zweimal, dass seine Erfolge aus der Vorrunde kein Zufall waren. Mit dem Turniersieg hat Daniel sicherlich noch gute Karten, um sich auch für das Finalturnier um den Verbandstitel im 10-Ball zu qualifizieren. Glückwunsch an Daniel und auch den Rest der Düsseldorfer Spieler, die ihren Verein ein weiteres Mal gut vertreten haben! Ein Dankeschön an Phillip und Hans-Herbert Eickholt, die für die Versorgung der Teilnehmer sorgten.

Spielplan und Ergebnis

Bericht auf www.Stadt-News.de

   
© !!! All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest is 2011 by BC Colours Düsseldorf e.V. !!!