++ Top News
peterernstBillard Service....Peter Ernst
   
 
 
 Billardmagazin-Touch-A33-Filler.JPG
 
 Ausgabe Nr. 33
   

Login Form  

   

Düsseldorf Classics: Im dritten Anlauf zum Sieg

classics artikel muster
Einen Tag nach dem Karnevalsauftakt in Düsseldorf fanden die 4. Düsseldorf Classics des Jahres 2018 statt. Mit 38 Startern war das Feld wieder sehr gut gefüllt.

Und es waren einige Hochkaräter dabei. Neben Klaudio Kerec (BC Oberhausen) und Fabian Breuer (BC Colours Düsseldorf) gab auch der deutsche Topspieler Joshua Filler (PBC Schwerte) dem BC Colours die Ehre. Immerhin ist der Shootingstar aktuell die Nr. 4 der Welt!

Neben den bereits genannten aktuellen und ehemaligen Bundesligaspielern standen auch Bülent Bülbül (BC Colours Düsseldorf), Jonas Krumbe (1. PBC St. Augustin) Sina Yüksel (BC Alsdorf) und Fynn Kremer (1. PBC Hürth-Berrenrath) hoch im Kurs.

Zusätzlich waren auch drei deutsche Topspielerinnen zu bewundern. Das Damentrio Beatrix "Trixi" Kustos (PSG Kölnmiyazaki16), Miriam Steiner (BC Alsdorf) und Pia Filler (BC Alsdorf) hatten den Weg ins Vereinsheim im Süden der Landeshauptstadt gefunden.

Ein absolutes Topspiel gab es gleich zu Beginn Bülent, früher immerhin für den BC Colours in der Regionalliga aktiv, traf auf den großen Favoriten des heutigen Abends. Und der Wiedereinsteiger machte dem Schwerter das Leben schwer. Doch das ließ den Bundesligaspieler kalt. Er zog sein Ding durch, gewann mit 4-2 und marschierte mit einem 4-0 über Sina schnurstracks ins Achtelfinale.

Und Pia machte es ihm gleich. Mit Siegen über Danijel Gagovic (4-2, BSC Shooters Mettmann) und Osamu Miyazaki (4-1, BC Colours Düsseldorf) erreichte auch seine Frau die K.o.-Spiele.

In vergleichbarer Manier ging Klaudio durch seine beiden ersten Spiele. 4-0 und 4-1 lauteten seine Resultate gegen Volker Lüttich (BSC Shooters Mettmann) und Mesut Akiska (BV Pool Herne).

kremer27Mit Fabian gelang auch dem dritten im Bunde der direkte Einzug ins Achtelfinale. Der Düsseldorfer setzte sich gegen Joseph Rizk (vereinslos) und Denis Dedic (BSC Shooters Mettmann) mit 4-1 und 4-2 durch.

Doch nicht allen gelang der Durchmarsch. So musste Fynn Kremer sich nach einem Erfolg über Ingo Lamberti (BC Alsdorf) mit 3-4 gegen Daniel Patrahau (BSC Münster) geschlagen geben.

Auch der zweimalige Sieger der letzten Wochen, Jonas Krumbe, schaffte es mit zwei Siegen sich direkt für die letzten 16 zu qualifizieren. Oliver Röleke (PSG Köln) und Stephan Waldeck (wurden vom Regionalligaspieler auf die Verliererseite geschickt.

Weiterhin schafften den direkten Achtelfinaleinzug Christoph Cüppers (BC Colours Düsseldorf) und Vangelis Daglidis (vereinslos).

Auf der Verliererseite musste der eine oder andere Spieler vorzeitig die Tasche packen, weil die Finalrunde der letzten 16 ohne ihn stattfand. Einer davon war Mr. "Danish Dynamite" Jacob Kristensen. Der Sieger des letzten Turniers unterlag erst Stephan Waldeckschuetzenhofer01 und später Fynn. Der Berrenrather Zweitligaspieler hatte am Ende knapp die Nase vorn.

Auch André Schützenhofer (vereinslos) schaffte es nicht in die Endrunde. Im finalen Spiel unterlag er Bülent mit 3-4.

Die Aldorfer Oberligaspieler Sina und Stephan schafften den Sprung über die Verliererseite. Ebenso Volker Lüttich (BSC Shooters Mettmann). Mesut Akiska und Denis Dedic waren ebenfalls weiterhin dabei. Auch Heinz Dutz (PBC Dellbrücker Junge) konnte sich für das Achtelfinale qualifizieren.

Die erste K.o.-Runde hielt gute und spannende Spiele bereit. Joshua und Fabian erledigten ihre Aufgaben im Schnelldurchgang mit jeweils 4-0. Die Leidtragenden waren die Mettmanner Denis und Volker.

dutzh10Andere hatten dagegen mehr zu kämpfen. So kämpfte sich Klaudio zu einem 4-3 Erfolg über Stephan und Bülent gar reichlich Mühe gegen Daniel Patrahau. Daniel verkaufte sich an diesem Abend sehr gut - auch wenn das Turnier für ihn nun beendet war.

Jonas tat sich gegen Mesut auch nicht allzu leicht, siegte aber noch mit 4-2. Mit dem gleichen Ergebnis bezwang Pia den Bezirksligaspieler Heinz Dutz.

Knapp an einer Überraschung vorbei schrammte Vangelis Daglidis. Gegen Fynn stand der Grieche kurz vor einem Erfolg, hatte dann aber doch mit 3-4 das Nachsehen.

Für die Überraschung sorgte dann ein Düsseldorfer Spieler. Christoph Cüppers schickte Sina Yüksel mit einem 4-3 nach Alsdorf zurück. Das Viertelfinale war nun komplett.

Joshua machte genau dort weiter, wo er nach den beiden letzten Spielen aufgehört hatte. Er überrollte Jonas förmlich unblaeser02d gewann mit 5-0.

Pia, die weiterhin die Damenwelt vertrat, musste sich mit Christoph auseinandersetzen. Und es war ein Spiel, das bis zum bitteren Ende auf der Kippe stand. Bitter war das Ende dann für den Bezirksligaspieler der Colours, der Pia mit 3-4 unterlag. Die junge Billardfamilie Filler hatte also im Doppelpack die Vorschlussrunde erreicht.

Die ausstehenden Partien waren von den Konstellationen hoch interessant. Klaudio und Fabian standen sich gegenüber. Das andere Viertelfinale bestritten Bülent und Fynn. Zu Bülents aktiver Zeit bei den Colours spielte der junge Fynn noch in der Jugend.

Doch das sich die Zeiten geändert und Fynn sich und sein Spiel weiterentwickelt hatte, war Bülent im bisherigen Verlauf bereits aufgefallen. Die beiden lieferten sich ein ausgeglichenes Duell, welches Bülent mit 5-3 für sich entschied.

Ähnlich war der Verlauf bei Fabian und Klaudio. Wobei es hier der jüngere der beiden war, der am Ende den Sieg davon trug. Fabian siegte mit 5-3 und durfte sich nun mit seinem früheren Mitspieler bei den Colours messen.

Das bedeutete gleichzeitig, dass das Ehepaar Filler gegeneinander spielen musste. Da der es in der Familie bleiben würde, gewann Joshua kampflos und wartete nun auffiller03 seinen Finalgegner. Es würde also gespielt werden. Das stand bereits fest.

Nun fehlte also noch der zweite Finalteilnehmer. Fabian spielte konzentriert und bei Bülent ließ möglicherweise die Konzentration ein wenig nach. Mit einem 5-0 schaukelte der Oberligaspieler das Ding nach Hause. Nun hieß es im Finale noch einmal alles abzurufen, um gegen Joshua bestehen zu können.

Das gelang Fabian aber nicht wirklich. Wobei ihm Joshua nur eine gute Chance ließ, die Fabian nicht zu nutzen wusste. So hieß es dann nach 20 Minuten 5-0 für Joshua, der bei seiner dritten Teilnahme seiner Favoritenstellung vollauf gerecht wurde und erstmals in Düsseldorf siegte.

Glückwunsch an Joshua zu. Premierensieg und auch an Pia, die sich mit Platz 3 hervorragen geschlagen hat. Dabei ließ sie die beiden anderen Damen weit hinter sich. Miriam unterlag gleich zweimal zum Auftakt und Trixi landete auf Rang 25.
Spielplan Düsseldorf Classics 09.02.2018
Aufzeichnung auf YouTube

Der BC Colours bedankt sich bei wieder einmal tollen 38 Teilnehmern für ein schönes Turnier und hofft auf ein Wiedersehen bei den folgenden Wettbewerben. Ein Dankeschön geht wie immer an die Helfer: Dino und Celina Romano Hinter der Theke und Jörg Garbe als Turnierleitung.

Weiter geht es am 23.02.2018. Startzeit ist wie immer 19:30 Uhr.

   
© !!! All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest is 2011 by BC Colours Düsseldorf e.V. !!!