peterernstBillard Service....Peter Ernst
   
 
 touch cover ausgabe 31
 
 Ausgabe Nr. 31
   

Düsseldorf Classics: Freilose für die Topspieler

PlakatHT2015

Auch beim dritten Turnier des Jahres war das Teilnehmerfeld der „Düsseldorf Classics“ mit 30 Spielern wieder gut gefüllt. Darunter befanden sich auch zwei Bundesliga- und zwei Regionalligaspieler, die automatisch zum Kreis der Sieganwärter zu zählen waren:

Klaudio Kerec (BC Oberhausen), Martin Steinlage (1. PBC Neuwerk), Christian Cüster und Marcel Nottebaum (beide BC Colours Düsseldorf). Natürlich gehörte auch der vereinslose Michael Voglhuber zum Anwärterkreis auf den Turniersieg.

Kurioserweise erwischten ausgerechnet Klaudio Kerec und Martin Steinlage zum Start die beiden zu vergebenden  Freilose und waren so graff01automatisch eine Runde weiter. Allerdings bedeutete dies auch eine längere Wartezeit, bevor Martin und Klaudio ins Turniergeschehen eingreifen durften.

Bis dahin hatten die beiden Düsseldorfer Regionalligaspieler allerdings einige Probleme zu bewältigen. Marcel konnte sich gegen Angelo Demeter (PBC Köln-Süd) gerade eben noch mit 4-3 in die nächste Runde retten. Christian hatte gegen Andreas Graff (PBC Olympic Essen) mit dem gleichen Ergebnis das Nachsehen. Dagegen setzten sich Toni Demeter (PBC Köln-Süd) und Michael Voglhuber sicher gegen ihre Konkurrenten durch. Und auch André Schützenhofer (vereinslos) war erneut dabei und rang Basri Sejdi (BSC Shooters Mettmann) mit 4-3 nieder.

nottebaum03Für Nico Seidler (vereinslos) nahm das Erstrundenmatch keinen so glücklichen Ausgang. Der ehemalige Oberligaspieler unterlag dem Landesligaspieler Mir Gisavi (1. PBC Minden) mit 2-4.Dessen erstes Match bei den Düsseldorf Classics war also direkt von Erfolg gekrönt.

Sein nächstes Spiel gegen André Schützenhofer ging dann aber mit 3-4 verloren. Und auch Marcel Nottebaum steckte gegen Klaus Flamm (vereinslos) eine 1-4 Niederlage ein. Dagegen konnte Klaudio sein Spiel gegen Andreas Thrän (PBC Olympic Essen) sicher mit 4-0 gewinnen. Und auch Michael Voglhuber, Toni Demeter und Martin Steinlage waren siegreich. Martin schrammte bei seinem Sieg über Jörg Garbe (BC Colours Düsseldorf) knapp an einer Niederlage vorbei.

Und im nächsten Spiel verabschiedete sich dann auch Martin aus der Gewinnerrunde. Er unterlag Daniel Jadanec (BC Colours Düsseldorf) mit 2-4. demeter03André musste nach seiner Niederlage gegen Denis Dedic (BSC Shooters Mettmann) eine „Ehrenrunde“ über die Verliererseite nehmen.

Die weiteren Viertelfinalisten neben Denis und Daniel waren Klaudio Kerec und Toni Demeter. Klaudio besiegte Michael mit 4-1 und Toni setzte sich gegen den früher für den BSC Neuss spielenden Klaus Flamm nach hartem Kampf mit 4-3.

Nun galt es abzuwarten, wer den Sprung in die Endrunde über die Verliererseite nehmen konnte. Dies gelang André und Martin nach ihren Niederlagen jeweils mit 4-2. André setzte sich gegen Sascha Schmitz (BC Colours Düsseldorf) durch und Martin gelang ein 4-2 über Basri.

garbe15Jörg Garbe hatte es in seinem letzten Match leicht. Klaus hatte nicht damit gerechnet so lange im Turnier zu bleiben und musste vor dem Spiel um den Viertelfinaleinzug gehen. Schwer tat sich Michael gegen Robert Heisler (BC Colours Düsseldorf). Michael fand so gar nicht ins Spiel, profitierte dann allerdings davon, dass auch Robert seine Möglichkeiten nicht konsequent zu nutzen wusste. So kam er doch noch zu einem 4-3 Sieg.

Zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschieden waren die beiden Colours Marcel und Christian. Marcel unterliefen gegen Basri einfach zu viele Fehler und Christin war aufgrund einer Erkältung gehandicapt und hatte gegen Ken Oberließem mit 1-4 das Nachsehen.

Mit Jörg Garbe und Daniel Jadanec standen dennoch 2 Spieler des Gastgebers in der Endrunde. Doch für beide hieß es nach ihren Spielen Abschied nehmen. Jörg patzte gegen Denis Dedic mit 2-5 und Daniel gelang es nicht nach längerer Wartezeit sein Level zu halten. Michael dagegen legte im Laufe des Satzes zu und marschierte durch ein 5-1 ins Halbfinale.

Dahin kam auch Toni Demeter. Er beendete sein Spiel gegen André mit zwei Auspartien. André vergab ein besseres Resultat, weil er zu häufig kerec23abrutschte und dadurch einige Möglichkeiten ausließ. Die spannendste Partie erwartete die Zuschauer im Spiel zwischen Martin und Klaudio. Zu Beginn hatte Martin noch mit Müdigkeit zu kämpfen. So unterlief ihm beispielsweise ein krasser Stellungsfehler beim Spielstand von 1-2. Zwar kam er aus dem selbst verschuldeten Save heraus, doch Klaudio erhöhte auf 3-1. Fortan kam auch Martin besser ins Spiel. Während Klaudio eine Gelegenheit ungenutzt ließ, schloss Martin zum 4-4 auf. Dort gelang ihm ein sehenswerter Vorbänder über 2 Banden. Und auch die folgenden Bälle spielte er konzentriert herunter. Sicherlich hatte er bei der schwierigen Partie auch das nötige Quentchen Glück, doch am Ende hatte er sich verdient und in gewohnt kämpferischer Manier durchsetzt, wie auch sein Gegenspieler Klaudio sportlich fair anerkannte.

dedic16Das Halbfinale war dann eine schnelle Angelegenheit. Nun war der Bundesligaspieler im Stoß und fertigte den Kölner Oberligaspieler mit 6-0 ab. Der Chancenlose Toni warf beim Stand von 5-0 für Martin das Handtuch.

Auf dem zweiten Tisch fochten Denis und Michael den zweiten Finalisten aus. Der Bezirksligaspieler der Shooters konnte mit dem bisher erreichten bereits zufrieden sein, doch natürlich wollte er auch noch den nächsten Schritt machen. Doch gegen den nun besser ins Spiel gekommenen Michael konnte er nur drei Spiele gewinnen. Durch das 6-3 erreichte Michael das Finale, wo er sich den Turniersieg und das Preisgeld mit Martin teilte.

Das nächste Hausturnier findet erst wieder am 27. Februar statt – also Termin vormerken!!! Zwei Wochen vorher ist aber noch ein Platz für unser steinlage29Karnevals-Spezial“ frei. Mehr dazu findet ihr hier: Karneval Turnier Spezial

Auch für unser Karnevalsturnier am 14. Und 15. Februar könnt ihr euch noch anmelden. Allerdings ist das Turnier bereits voll besetzt. Doch evt. Habt ihr Glück und rutscht durch die ein oder andere Absage noch ins Feld. Infos dazu hier: Karnevalsturnier 2015

Zum Schluss noch ein Dankeschön an Thomas Buschmann für die Turnierleitung und an Frau Brüsseler (Mellis Mutter) für den Linseneintopf, von dem am Ende nur noch 2 oder 3 Portionen übrig waren.

Den Spielplan und Bilder findet ihr wie immer auf unserer Homepage www.bccolours.de

Weitere Berichte auf unserer Homepage:
Siege und Niederlage für den BC Colours
Herren weiterhin auf Erfolgskurs
Landesmeisterschaften Jugend: Der Ernüchterung folgte das Finale

Spielplan und Ergebnis Düsseldorf Classics vom 30.01.2015


   
© !!! All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest is 2011 by BC Colours Düsseldorf e.V. !!!