peterernstBillard Service....Peter Ernst
   
 
 touch cover ausgabe 31
 
 Ausgabe Nr. 31
   

14.1e DM 2013: Ein glänzender Start

DM2013

Wie fast immer seit die Meisterschaften in Bad Wildungen ausgetragen werden, begann die DM mit der Disziplin 14.1e. Mit vier Teilnehmern in den Altersklassen Damen, Ladies und Herren ging der BC Colours ins erste Medaillenrennen.

Zum Start ins Turnier setzte es gleich drei Niederlagen. Bei den Herren musste Kevin Becker – der in seiner Lieblingsdisziplin sicherlich zu den Medaillenanwärtern zu zählen war – gleich eine unerwartete Niederlage kassieren. Gegen Hannes Stillerlachenmann07 (1. BC Halle) unterlag der Zweitligaspieler mit 80-100.

Ebenso erging es Christine Wiechert, die sich Veronika Kordian (Babelsberg) in der Damenkonkurrenz mit 56-60 geschlagen geben musste. Die von den Ladies zu den Damen zurückgekehrte Michaela Schorn traf auch Christine Lachenmann (BC Stuttgart 1891). Diese hatte im letzten Jahr drei Titel bei den Ladies abgeräumt und war ebenso wie Michaela nun wieder zu den Damen gewechselt. Michaela schlug sich zwar wacker, unterlag der Stuttgarterin dennoch mit 46-60.

Einzig Wienke Thamsen war bei den Ladies noch in der Gewinnerrunde im Rennen. Sie hatte aufgrund ihres dritten Platzes schorn182012 zu Beginn ein Freilos. Bei ihrem ersten Einsatz landete die Bezirksligaspielerin einen Sieg über Bettina Jäger (BF Mülhausen). Mit 50-28 ging es recht sicher in die nächste Runde.

Auf der Verliererseite trafen ausgerechnet Michaela und Christine aufeinander. Hier merkte man einen deutlichen Unterschied. Christine drehte auf und fegte sozusagen ihre Clubkameradin mit 60-14 vom Tisch. Ein guter Satz für Christine bedeutete das shcnelle Aus für Michaela.

Auch Kevin konnte sein zweites Match für sich entscheiden. Mit 100-26 kam er zu einem nie gefährdeten Sieg überbecker29 Robert Gulic (BC Miesbach). Anschließend folgte ein Gegner größeren Kalibers. Dirk Stenten vom Zweitligisten PBC Schwarz-Weiß Kohlscheid war für Kevin kein Unbekannter. Die Zweitligabegegnungen der letzten Saison hatte der Düsseldorfer für sich entschieden, während Dirk bei den Landesmeisterschaften die Oberhand behalten hatte. Mit 100-77 hatte der Kohlscheider Routinier auch dieses Mal die Nase vorn und einer der Mitfavoriten war ausgeschieden.

Weiterhin souverän präsentierte sich Christine gegen Dana Stoll (TV 1876 Eberstadt e.V.) ließ sie einen weiteren ungefährdeten Sieg folgen. Mit 60-18 fiel dieser fast ebenso klar aus wie der vorangegangene. Für Wienke folgte nun die erste Niederlage. Die Bayerin Karin Michl (Fortuna Straubing) konnte den Satz mit 50-35 gewinnen und nun war auch Wienke auf der Verliererseite gelandet.

Dort gelang ihr gegen Alexandra Orak (BC 73 Pfeffenhausen) ein hart erkämpfter 50-42 Erfolg, der den Einzug ins wiechert46Viertelfinale bescherte. Dorthin war es für Tine noch ein doppelt so langer Weg. Zwei Siege fehlten der letztjährigen Verbandsligaspielerin noch bis zur Endrunde. Mit Jennifer Vietz (1. PBC Joker Geldern) stand ihr eine frisch gebackene WM-Teilnehmerin gegenüber. In einem recht ausgeglichenen Spiel zwischen den beiden erfahrenen Damen konnte Christine letztlich ihre Chance wahren und siegte mit 60-46.

Mit Sabrina Hammer (1. PBC St. Augustin) sah sie sich nun einer jungen Teilnehmerin aus dem eigenen Landesverband gegenüber. In einem Kampfspiel über mehr als 40 Aufnahmen setzte sich die Erfahrung der Colours-Spielerin durch. Mit 60-47 war der Weg ins Viertelfinale geebnet.

Dort wartete mit Veronika Ivanovskaia (BV Burgwedel) eine weitere junge Spielerin. Diese hatte immerhin vor 3 Jahren den Titel in dieser Disziplin gewonnen und gehört im 14.1e sicher zu den besten deutschen Vertreterinnen. Doch im Spiel gegen Christine fand sie nicht recht ins Spiel und so siegte die Düsseldorferin mit 75-36 unerwartet deutlich und hatte bereits eine Medaille sicher.kuenzl02

Wienke traf auf die Duisburgerin Karin Bogs (BF Duisburg 02). Diese machte mit ihrer jahrelangen DM-Erfahrung vielen das Leben am Pooltisch schwer. Auch Wienke hatte ihre liebe Müh und Not, doch sie kämpfte sich mit 50-44 ins Halbfinale und bestätigte damit ihren dritten Platz vom letzten Jahr.

Im Halbfinale der Damen war für Christine nun Endstation. Simone Künzl (BC Aalen) erwies sich als zu starke Gegnerin. Mit 49-75 gab Tine das Spiel und konnte sich über einen gelungenen Start in die Meisterschaft freuen.

thamsen19Wienke traf im Halbfinale auf die zweifache Europameisterin Susanne Wessel (PBC Castrop) und fand sich damit in der Außenseiterrolle wieder. Diese Tatsache hielt ihn allerdings nicht davon ab der Castroperin davon zu ziehen und mit 50-37 ins Finale einzuziehen. Mit Anja Hehre (BC Schwarze 8 Berlin) erwartete sie dort eine weitere EM-Teilnehmerin. Beiden gelangen keine höheren Serien. So entschied die Konstanz über Sieg und Niederlage. Diese war bei der Berlinerin ausgeprägter. Mit 50-32 holte sie sich den Titel und Wienke blieb die Silbermedaille.

Glückwunsch an Christine und Wienke zu einem wahrhaft glänzenden Turnierstart und allen Teilnehmern des BC Colours weiterhin viel Erfolg!

Spielplan 14.1e Damen

Spielplan 14.1e Ladies

Spielplan 14.1e Herren

Bericht Stadt-News

Bilder: André Buchholz, Gerhard Küßner, Touch-Logo-weiss

 

   
© !!! All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest is 2011 by BC Colours Düsseldorf e.V. !!!